Abenteuer Bio: Wir arbeiten daran,
dieses Land zu verändern.

Startseite > basic Top-Themen > Enkeltauglich
Unsere Welt ist schön, reichhaltig und vielfältig – noch. Denn wir Menschen heizen das Klima an, vergiften die Böden, die uns ernähren, und verbrauchen mehr Rohstoffe, als uns zustehen. Dabei wollen wir doch unseren Kindern und Enkeln eine lebenswerte Erde hinterlassen.

Also müssen wir einen Lebensstil entwickeln, der die Erde nicht weiter ausbeutet, sondern sie für unsere Nachkommen bewahrt und verbessert. Für einen solchen Lebensstil haben wir von basic den Begriff „enkeltauglich“ gewählt, weil er es auf den Punkt bringt: Es geht um die Zukunft unserer Kinder und Enkel.
Sich von Bio-Lebensmitteln zu ernähren, ist ein wichtiger Beitrag zu einem enkeltauglichen Lebensstil. Denn der biologische Landbau schützt das Klima, fördert die Artenvielfalt und erhält die Fruchtbarkeit der Böden. In unseren basic Filialen verkaufen wir deshalb seit der Gründung vor 20 Jahren ausschließlich Bio-Lebensmittel.
Wir von basic wollen Sie dabei unterstützen, einen enkeltauglichen Lebensstil zu führen: durch das nachhaltige, zu einem Großteil regionale Bio-Sortiment, das wir Ihnen anbieten, aber auch durch Möglichkeiten, abfallarm einzukaufen oder sich für blühende Landschaften und giftfreie Äcker zu engagieren. Wir arbeiten Tag für Tag daran, unser Land zu verändern und ein
Stückchen besser und lebenswerter zu machen. Und wir freuen uns, wenn Sie mit dabei sind!


Lebensmittel aus der Region

Wir reden nicht nur von „Region“, wir definieren sie klar und ehrlich. „Regional“ nennen wir Lebensmittel, wenn sie in einem Umkreis von 150 Kilometern um die jeweilige Filiale entstehen. Um Ihnen ein großes Angebot an frischen und handwerklich hergestellten Produkten bieten zu können, arbeiten wir intensiv mit regionalen Landwirten und Herstellern zusammen. Achten Sie einfach auf das Logo „In der Region erzeugt“: an der Wursttheke, im Brot- und Backwarenbereich, in der Gemüseabteilung und am Kühlregal.
Erfahren Sie hier mehr



Bio-Bauern in Österreich fördern

Wir wollen, dass möglichst viele Landwirte in Österreich auf Bio-Anbau umstellen. Deshalb fördern wir neue Produktideen.





Eier ohne Kükenmord

In der herkömmlichen Aufzucht von Legehennen werden die männlichen Küken direkt nach dem Schlüpfen aussortiert und getötet. Mit den basic Bruderherz-Eiern gehen wir bewusst einen anderen Weg und lassen die Brudertiere der Legehennen in einem Bioland-Betrieb aufwachsen. Wenn Sie Bruderherz-Eier kaufen, tragen Sie dazu bei, dass die Hähne artgerecht gehalten und aufgezogen werden.
Erfahren Sie hier mehr



Kosmetik ohne Mikroplastik

basic sagt „Nein“ zu Mikroplastik! Diese problematischen Substanzen, die in der Umwelt nur schwer abgebaut werden und unsere Ökosysteme belasten, haben in Kosmetik nichts zu suchen. Das gilt für feste Plastikteile etwa in Peelings ebenso wie für flüssige Kunststoffe im Duschgel oder im Make-up. In den Naturkosmetik-Abteilungen unserer basic Märkte können Sie beruhigt einkaufen. Das sind mikroplastikfreie Zonen.
Erfahren Sie hier mehr



Keine Plastiktüten mehr

Wir wollen unnötigen Plastikmüll vermeiden, deshalb haben wir die Plastiktüten in unseren Obst-und-Gemüse-Abteilungen durch Papiertüten ersetzt. Sie dürfen bei uns Ihr Obst und Gemüse auch gerne lose an die Kasse bringen und alles nach dem Zahlen in eine der Papiertüten packen, die dort bereitliegen – oder in Ihren Mehrwegbeutel.



Bringen Sie Box und Beutel mit

Wir verpacken an unseren Theken Wurst und Käse auch in selbst mitgebrachte Behältnisse, wenn sie leer, sauber und unzerbrechlich sind. Auch in der Bäckerei und im Bistro können Sie für Brot und Gebäck eigene Boxen mitbringen. Oder Sie reichen auf dem dafür vorgesehenen blauen Tablett einen Stoffbeutel über die Theke.



Rabatt für Mehrweg

In unseren Bistros gibt es 10 Cent Rabatt für Kunden, die für Getränke zum Mitnehmen ihren eigenen Becher mitbringen. Denn wir finden, dass dieses Engagement gegen den Einweg-Wahnsinn Anerkennung verdient. basic ist auch in immer mehr Städten Partner von RECUP und bietet deren Mehrweg-Pfandbecher als Alternative zu Einwegbechern an. Einfach mal ausprobieren!



Füllen Sie selber ab

An unseren Unverpackt-Stationen können Sie Müsli, Getreide oder Nudeln in bereitliegende Papiertüten entsprechend Ihres individuellen Bedarfs selbst abfüllen. In einigen Märkten testen wir derzeit Milchspender, damit Sie künftig frische Milch in Mehrwegglasflaschen zapfen können.